Der Wilhelm-Pieck-Komplex

Das größte zusammenhängende Wohngebiet Halberstadts entsteht dann ab Juli 1975 zwischen Wilhelm-Trautewein-, Richard-Wagner-, Gerichtsstraße und Damaschkeweg. Der Wohnkomplex soll den Namen des ersten Staatspräsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, tragen.

Von dem Bau der 2.100 Wohnungen erhoffen sich die Verantwortlichen, die Wohnungsnachfrage in Halberstadt endgültig befriedigen zu können. Mit der Grundsteinlegung für den Block 3 entlang der Richard-Wagner-Straße beginnt am Freitag, dem 25. Juli 1975, das Großvorhaben. Bereits für 1976 wird versprochen, 550 Wohnungen fertigzustellen und an die Nutzer zu übergeben. In der Tat können die ersten Familien Wohnungen ab Februar 1976 in den Block 3 einziehen.

Die AWG "Thomas Müntzer" hat an dem Gesamtvorhaben einen Anteil von 420 Wohnungen.