Fusionen

Für die AWG "Thomas Müntzer" bringt das Jahr 1978 eine wichtige organisatorische Veränderung mit sich: Sie fusioniert mit der Heimstätten-Baugenossenschaft von 1921 und der Gemeinnützigen Wohnungsbaugenossenschaft Nord, die 1969 aus der 1935 gegründeten Kleinsiedlungsgenossenschaft hervorgegangen war. Zehn Jahre später wird auch die AWG "Frohe Zukunft" Wegeleben integriert.

Die neu entstandene Körperschaft kann als unmittelbare Vorläuferin der heutigen Wohnungsbaugenossenschaft Halberstadt (WGH) angesehen werden.

Die AWG "Thomas Müntzer" verfügt um das Jahr 1980 über 4.317 Wohnungen und gilt als eine der größten Genossenschaften im Bezirk Madgeburg. Am 10. Juni 1979 feiert sie das 25-jährige Jubiläum.