Die WGH garantiert ihren Mitgliedern stabile Mieten - seit 1998

Die WGH WohnGarantie

Der Preis für das Gut "Wohnen" wird sich bei der Wohnungsbaugenossenschaft Halberstadt eG (WGH) langfristig nicht erhöhen. 

Durch die 1998 eingeführte "WGH-Wohngarantie" verzichtet die WGH auf eine mögliche Anhebung des Grundnutzungsentgeltes - so heißt die Kaltmiete bei Genossenschaftswohnungen. Ausgenommen davon sind nur wohnwertverbessernde Maßnahmen und Wohnungen, bei denen ohnehin eine anderweitige "Preisbindung" besteht.

Praktisch bedeutet das, dass wir für einen großen Teil der Wohnungen das Grundnutzungsentgelt bereits seit 20 Jahren nicht erhöht haben", so der Vorstandsvorsitzende der WGH, Karl-Heinz Schönfeld. Das sei angesichts der langfristig anhaltenden Preissteigerungen, z.B. bei Strom, Erdgas, Fernwärme, bei Gebühren und Abgaben, eine wichtige Botschaft für die WGH-Mitglieder und Ausdruck des sozialen Auftrages einer Genossenschaft, betont Schönfeld.

Außerdem gewährt die "WGH-WohnGarantie" den Mitgliedern ein lebenslanges Wohnrecht in einer Wohnung der Genossenschaft.