Die Investitionsvorhaben 2017

Wohnanlage "An den Platanen"
Die Architekturzeichnung des Gebäudes
Wohnanlage „Lindenweg“
WGH-Häuser im Lindenweg mit Aufzugsanlagen
Wohnanlage „Lindenweg“
WGH-Häuser im Lindenweg mit Aufzugsanlagen

Die Wohnungsbaugenossenschaft wird im Jahr 2017 weiter kräftig in Halberstadt investieren. Nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden der WGH, Karl-Heinz Schönfeld, wird die kommende Investitionsrunde erneut durch die „Synchronisation der Wohnwertsteigerung mit der Erhöhung der Energieeffizienz und der Reduzierung von Barrieren“ geprägt sein.

12,6 Million € will sich die Genossenschaft das neue Bauprogramm kosten lassen. Mit dem Geld sollen unter anderem weitere 27 Personenaufzüge installiert werden, so dass Ende des kommenden Jahres in den Häusern der WGH insgesamt 125 Lifte auf und ab schweben. 

Herzstück der Investitionsvorhaben ist der Neubau der Wohnanlage „An den Platanen“ in der Wilhelm-Trautewein-Straße 97-98. Wie der Name vermuten lässt, wird das Wohnumfeld mit der geplanten Anpflanzung von „Dachplatanen“ wunderbar grün gestaltet werden.

Es entstehen bis zum Frühherbst 27 moderne Wohnungen für Jung und Alt. Großzügige Terrassen und Balkone, 2 Personenaufzüge und ein hoher energetischer Standard (KfW-Effizienzhaus 40) runden das Projekt ab.

Der KfW-Effizienzhaus 40 – Standard ermöglicht auch hier einen niedrigen Energiebedarf, der Einsatz von Wärmepumpen und erneuerbarer Energien schont sowohl das Klima als auch den Geldbeutel der künftigen Nutzer.

Mit dieser neuen Wohnanlage setzt die WGH ihr mit Studenten der Hochschule „Burg Giebichenstein“ Halle vor 10 Jahren bei der Wohnanlage DomiZiel (Schmiedestraße 3-5) entwickeltes modulares Bau- und Wohnkonzept weiter konsequent in die Tat um.

Die Nutzer der Wohnungen im Lindenweg 13-31 können sich ebenfalls auf Personenaufzüge freuen. Daneben werden die Treppenhäuser aufgewertet und neue Hauseingänge gestaltet und Leerwohnungen aufgewertet.

Ein weiterer Schwerpunkt der Investitionstätigkeit der WGH wird die Maxim-Gorki-Straße 5-10 sein. Das Wohnhaus wird in eine Wärmedämmung eingehüllt und künftig mit Solarenergie vom Dach versorgt. Damit wird der Energiebedarf des Wohnhauses etwa auf die Hälfte gesenkt.

Der Innenbereich wird sich verwandeln. Der Grundriss von 72 Wohnungen wird komplett verändert. Es entstehen größere Bäder und Küchen. Zum Investitionspaket in der Maxim-Gorki-Straße gehören außerdem neue, größere Balkone und Personenaufzüge, mit denen jede Wohnung bequem zu erreichen sein wird.

Aus Sicht von WGH-Chef Karl-Heinz Schönfeld sind die Investitionen in den Wohnanlagen „Lindenweg“ weiterhin ein Novum in Halberstadt.

 „Die Genossenschaft rüstet wie bereits in der Walter-Rathenau-Straße auch hier viergeschossige Mehrfamilienhäuser mit Personenaufzügen aus. Damit werden auch die Nutzer an diesen Standorten ihre Wohnungen künftig bequemer erreichen können.“