Mehr Wohnqualität in der Wilhelm-Trautewein-Straße

Insgesamt 188 Wohnungen der Wohnanlagen „Am Franziskanerkloster“ und „Trauteweinstraße“ werden im Jahr 2014 deutlich aufgewertet. Lag der Schwerpunkt der Arbeiten in der ersten Jahreshälfte „Am Franziskanerkloster“ werden nun in der Wilhelm-Trautewein-Straße die Ärmel hochgekrempelt.

Die Ärmel hochkrempeln: In den kommenden Wochen erhält die Wohnanlage „Trauteweinstraße“ mehr als nur ein neues Gesicht.

Im Mittelpunkt der Modernisierung steht die Verbindung aus Chic, Ökologie und Kosteneffizienz. Neue Wärmedämm-Fassaden verändern das Quartier optisch und energetisch. Darüber hinaus verringern die neuen großflächigen Solarthermie-Anlagen und die Wärmedämmung des gesamten Gebäudes den Fernwärmebedarf spürbar und heben das Quartier künftig auf den KfW-Effizienzhaus85 - Standard. Das schont den Geldbeutel der dort wohnenden Nutzer und die Umwelt.

Mobilität für jeden Nutzer und der hohe Sicherheitsstandard sind weitere Markenzeichen der Aufwertungsinvestitionen. Alle Wohnungen sind künftig über Personenaufzüge erreichbar und mit Videosprechanlagen  ausgestattet. 57 Aufzugsanlagen hat die Genossenschaft dann Ende des Jahres errichtet, das ist einsame Spitze in Halberstadt und in der Region.

Außerdem werden die Elektrohauptleitungen erneuert, die Treppenhäuser und  Kellerbereiche instandgesetzt. Behördliche Auflagen haben den Austausch der Wohnungseingangstüren zur Folge. Freuen können sich die Nutzer auch über neue, größere Balkone. Wohnungen, die bislang noch ohne „Freisitz“ waren, kommen künftig ebenfalls  in den „Freiluftgenuss“.